Holstein Kiel – FC Ingolstadt (03.11.2018)

12. Spieltag

Ergebnis: 2:2

Zuschauer: 8.410, ca. 150 Schanzer

 

Die weiteste Auswärtsfahrt der Saison stand an. So machte man sich bereits am Vortag des Spiels mit einem völlig überteuerten Zug-Ticket auf den Weg in Richtung Kiel. Die Fahrt verlief relativ entspannt und so erreichte man nach sechs Stunden den Hauptbahnhof in Kiel. Als wir am nächsten Tag am Stadion ankamen, konnte man erkennen, dass sich im Kieler Stadion viel getan hat und auch weiterhin umgebaut wird. So stand man nicht wie letztes Jahr hinter dem Tor, sondern an der Seite in einem „Übergangsblock“.

Unsere Jungs kamen nicht schlechter als die Kieler ins Spiel und so gab es in Halbzeit 1 für beide Mannschaften die ein oder andere Chance zur Führung. Zur 2.Halbzeit konnten sich die Schanzer jedoch gewisse Vorteile erarbeiten und so belohnte man sich per Standard mit der verdienten 1:0-Führung. Doch damit nicht genug, die Mannschaft spielte verglichen mit den 11 Spielen davor wie ausgewechselt. Und so erzielte Freddy Ananou nach einem Traumpass das 2:0. Ich glaube nicht nur für uns war das ein sehr ungewöhnliches Gefühl mit 2:0 zu führen. Auch unsere Jungs wissen anscheinend gar nicht mehr wie mit so einem Polster umzugehen ist, denn nur 3 Minuten später kassierte man durch einen unnötigen Elfmeter den Anschlusstreffer. Und schlussendlich kam es so wie es kommen musste: Kurz vor Schluss erzielte Kiel den 2:2-Ausgleich, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte. Positiv ist auf jeden Fall zu erwähnen, dass die Mannschaft mittlerweile Kampfgeist zeigt. Jedoch kann dieser Kampf keine 90 Minuten durchgezogen werden, sondern endet ungefähr immer in Minute 75. Organisierter Support war mit der leider doch wie zu erwartend geringen Masse an mitgereisten Schanzer relativ schwierig.

Die Rückfahrt verlief entspannt, aber nicht weniger süffig als die Hinfahrt. Am Ende des Tages war dann aber doch jeder wieder froh, in der geliebten Heimatstadt zu sein.

  • Bier: Flensburger. Auf jeden Fall eines der Besten, was die deutschen Stadien zu bieten haben. Positiv auch noch das Angebot 6 Bier für 18€
  • Essen: Bratwurst einfach nur ekelhaft
  • Ticketpreis: 15€ Vollzahler
  • Heimblock: Konstanter und ordentlicher Support