1. FC Kaiserslautern – FC Ingolstadt (10.12.2017)

17.Spieltag

Ergebnis: 1:1

Zuschauer: 16.074,  ca. 400 Schanzer

 

Die Partie am Sonntagnachmittag in Kaiserslautern bildete den Auftakt für eine Serie von drei aufeinanderfolgenden Auswärtsspielen innerhalb von 10 Tagen – Rückrundenauftakt und Pokal sei Dank. Trotz starkem Schneefall erreichten wir den Betzenberg relativ zeitig. Da aufgrund des Wetters der Anpfiff auch noch um 15 Minuten nach hinten verschoben wurde, hatte man genug Zeit, das lobenswerte Angebot von Glühwein in 0,5L-Bechern auszunutzen. Dabei wurde anscheinend auch endlich das nervige Kartenbezahlsystem abgeschafft und man konnte wieder mit Scheinen um sich werfen. Während ein solches System im heimischen Sportpark in Verbindung mit der Dauerkarte zugegebenermaßen ernsthafte Vorteile bietet, führt es in Gästeblocken nur zu Ärger und unnötigem Mehraufwand.

Unterstützt von einigen Freunden aus Wehen präsentierte sich der Gästeblock an diesem Nachmittag wirklich gut aufgelegt. Schnee und Kälte zum Trotz herrschte in unserer Gruppe eine äußerst ausgelassene Stimmung und auch an der Optik bleibt nichts auszusetzten.

Die Jungs auf dem Rasen taten sich mit den äußerst widrigen Platzverhältnissen auffallend schwer. Kaiserslautern nutze früh eine Möglichkeit zur 1:0 Führung und verteidigte dann über weite Strecken des Spiels diesen Vorsprung erfolgreich, wobei ihnen sicher auch der angesprochene Untergrund gelegen kam. Erst in der Schlussphase gelang es schließlich Lezcano, den Ball zum verdienten Ausgleich ins Netz zu befördern, um so zumindest einen Punkt mit nach Hause nehmen zu können.